Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Bubenreuth  |  E-Mail: info@bubenreuth.de  |  Online: http://www.bubenreuth.de

Behinderungen durch Baustellen in und um Bubenreuth

Bubenreuth muss zurzeit und bis auf weiteres mit zum Teil massiven Behinderungen durch Baustellen leben. Wir wollen Ihnen hier einen Überblick für die nächsten Monate verschaffen.
Umleitung

 

 

Allerdings können wir für die nachfolgenden Angaben keine Gewähr übernehmen. Das hat zwei Gründe:

 

 

1. Träger („Bauherr") der Maßnahmen an der Brücke am Bubenreuther Weg, an der Bahnstrecke und an der S-Bahn-Station ist die Deutsche Bahn AG (DB). Träger der Sanierung der Brücke der Bayreuther Straße (Staatsstraße St 2244) über die Bahn (in Erlangen) ist der Freistaat Bayern, vertreten durch das Staatliche Bauamt Nürnberg. Wie die Maßnahmeträger ihre Bauabläufe im Detail gestalten, entzieht sich der Kenntnis der Gemeinde. Das gleiche gilt für Baumaßnahmen privater Bauherren.

 

2. Die angegebenen Daten fußen vielmehr auf dem aktuellen Stand der von den Straßenverkehrsbehörden (Landratsamt, Stadt Erlangen, Gemeinde Bubenreuth) erteilten verkehrsrechtlichen Erlaubnisse. Es bleibt dabei den jeweiligen Maßnahmeträgern und Bauherren bzw. deren ausführenden Baufirmen überlassen, ob und inwieweit sie von den Erlaubnissen Gebrauch machen. So kann es durchaus vorkommen, dass die Verkehrseinschränkungen tatsächlich einen kleineren räumlichen oder zeitlichen Umfang einnehmen als erlaubt ist.

 

 

S-Bahn-Station Bubenreuth bis August 2017 nicht mehr barrierefrei

 

Wegen des nur provisorisch möglichen Zugangs über einen Steg zu dem von Bamberg kommenden nach Nürnberg führenden Gleis ist die Station bis zu ihrem Endausbau, der einen Aufzug vorsieht, nicht barrierefrei.

 

 

 

Parkplatz westlich der S-Bahn-Station bis auf Weiteres geschlossen

 

Der bestehende Parkplatz westlich der Gleise musste geschlossen werden, da er für die Baustelleneinrichtung benötigt wird. Als Ersatz dient die geräumte Fläche der bisherigen Baustelleneinrichtung östlich der Gleise.

 

 

Staatsstraße St 2244 bis ins Jahr 2017 verengt

 

Wegen der Arbeiten zur Ertüchtigung der alten westlichen Gleise müssen Baumaschinen und -fahrzeuge gelegentlich auch die unmittelbar benachbarte Staatsstraße benützen. Dazu ist es erforderlich, die Straße zwischen dem „Mausloch" und dem Kreisverkehr am Gewerbegebiet Bruckwiesen zu verengen oder gegebenenfalls auch halbseitig zu sperren, was teils ohne, teils mit Ampelregelung erfolgt. Die Maßnahmen werden im Laufe dieses Jahres abgeschlossen.

 

 

Frankenstraße im Außerortsbereich gesperrt

 

Die Frankenstraße ist wegen der Baumaßnahmen zum Ausbau der Bahnstrecke sowie zur Errichtung des Lärmschutzwalles und der damit einhergehenden Gefahren (Baustellenverkehr, schmierige Fahrbahn) auch für den dort sonst nur zulässigen Rad- und Fußgängerverkehr bis auf weiteres gesperrt. Der Bereich kann über die Birkenallee problemlos umfahren werden.

 

 

Birkenallee auf Höhe Hausnummer 82 (frühere Tankstelle) gegebenenfalls halbseitig gesperrt

 

Wegen einer privaten Baumaßnahme kann es erforderlich werden, die westliche Fahrbahn der Birkenallee (Fahrbahn Richtung Süden) bis Ende Juni über kürzere oder längere Zeiträume zu sperren. Der Verkehr wird dann über die Gegenfahrbahn geleitet. Auf eine Ampelregelung wird - solange sich keine Probleme einstellen - verzichtet.

 

 

Geh- und Radweg hinter dem Lärmschutzwall zwischen dem „Mausloch" und der Damaschkestraße wieder frei

 

Der Geh- und Radweg hinter dem Lärmschutzwall zwischen der Eisenbahnbrücke am Bubenreuther Weg („Mausloch"), Erlangen, und der Damaschkestraße in Bubenreuth ist als Provisorium wieder freigegeben. Den Nutzern wird zur Vorsicht geraten, da der Weg noch zu beseitigende Bauschäden aufweist und dort auch weiterhin mit Baustellenverkehr zu rechnen ist.

 

 

Eisenbahnbrücke am Bubenreuther Weg („Mausloch"), Erlangen;

Vollsperrung für den Kfz-Verkehr bis 19.05.2017

 

Das Ordnungs- und Straßenverkehrsamt der Stadt Erlangen teilte mit Schreiben vom 26. April 2017 mit, dass aufgrund von kurzfristig aufgetretenen, bautechnischen Problemen im Zuge des Straßenbaus und der Entwässerung im Bereich des Mausloch Bubenreuther Weg die Vollsperrung für den Kfz-Verkehr Bubenreuther Weg bis zum 19.05.2017 verlängert werden muss.

 

Leider konnte diese kurzfristige Information im Mai-Mitteilungsblatt nicht mehr berücksichtigt werden.

 

 

Fuß- und Radweg entlang der Bayreuther Straße (Staatsstraße St 2244, ehemalige B 4) zwischen Tierheim und Hotel „Mercure", Erlangen, bis 31.05.2017 gesperrt

 

Zur Sanierung der über die Bahn führenden Brücke der Bayreuther Straße ist es erforderlich, den Fuß- und Radweg zu sperren. Fußgänger und Radfahrer werden über die Straße „Werker" und den Geh- und Radweg entlang der Schwabach umgeleitet, der nun wieder geöffnet ist. Für den motorisierten Verkehr ergeben sich - außer einer Fahrbahnverengung im Baustellenbereich - keine Einschränkungen.

 

 

Allgemeines zum Baustellenverkehr der DB in Bubenreuth

 

Gemäß den von der Deutschen Bahn AG zum Streckenausbau vorgelegten Plänen wird der Baustellenverkehr vorrangig im Baufeld selbst und auf bestimmten Straßen abgewickelt. Gleichwohl sind die Baufahrzeuge der Bahn nicht verpflichtet, sich nur auf diesen Straßen zu bewegen, sondern sie dürfen vielmehr die öffentlichen Straßen wie jedermann im Rahmen des „Gemeingebrauchs" (innerhalb der allgemeinen und der ausgeschilderten Verkehrsregeln) nutzen, mit Sondererlaubnis der Straßenverkehrsbehörden in Ausnahmefällen sogar auch über den Gemeingebrauch hinaus.

 

Als Bauverkehrsstraßen sind in Bubenreuth folgende Straßen vorgesehen: die Staatsstraße St 2244, die nördliche Frankenstraße, die Straße Am Bauhof (im Bereich der Tennisplätze bzw. des Wertstoffsammel-Containers), Hans-Paulus-Straße, Neue Straße, Hühnergasse und die Scherleshofer Straße mit ihrer Weiterführung als Gemeindeverbindungsstraße nach Igelsdorf.

 

Da sich an der Ecke Hans-Paulus-Straße/Frankenstraße schon gefährliche Situationen mit Fußgängern auf dem Gehweg ergeben haben (der als Schulweg markiert ist), hat die Gemeindeverwaltung mit der Bauleitung der Bahn vereinbart, dass die Baustellen-Lkw über die Straße Am Bauhof in die Neue Straße einfahren.

 

 

Baustellenlärm auch in den Nächten oder an Sonn- und Feiertagen nicht auszuschließen

 

Der Ausbau der Bahnstrecke erfordert gelegentlich Arbeiten im Gleisbereich oder an der Oberleitung, die nicht „unter dem rollenden Rad" durchgeführt werden können. Dazu sperrt die Bahn dann in verkehrsarmen Zeiten - also nachts, an den Wochenenden oder feiertags. - die Strecke komplett und richtet einen „Schienenersatzverkehr" mit Bussen ein.

 

Die Nacht- bzw. Feiertagsruhe könnte in diesen Zeiten in der Umgebung der Baustellen beeinträchtigt werden.

 

 

 

drucken nach oben