Einrichtung

Gemeindebücherei Bubenreuth

Hausanschrift:Birkenallee 51 im Untergeschoss des Rathauses 91088 Bubenreuth
Ansprechpartner/in: Barbara Willers
Telefon:09131 883927
E-Mail:

Öffnungszeiten:

 

 

Montag  

 15:30 bis 17:30 Uhr

Donnerstag

 15:30 bis 18:30 Uhr

Freitag

 10:00 bis 12:00 Uhr

 

 

 

 

 

 

 

 

Was bietet Ihnen die Gemeindebücherei?

 

Die Bücherei hat zur Zeit mehr als 6000 Medien in ihrem Bestand, die laufend ergänzt werden:

Schöne Literatur (Romane, Krimis, Thriller, …) Sachbücher (Kochbücher, Reiseführer, Bastelbücher, Erziehungsratgeber, Lernschriften, …) Bilderbücher Kinder- und Jugendbücher Zeitschriften Comics Fremdsprachige Literatur Hör-Cassetten für Kinder und Erwachsene DVDs Hörbücher 

  

Unter dem Stichwort Online Mediensuche finden Sie unseren Medienkatalog. Hier können Sie sich auch über Neuerwerbungen informieren und gegebenenfalls vorbestellen bzw. auch von Ihnen ausgeliehene Medien verlängern.

 

Bücher, die wir selbst nicht im Bestand haben, lassen sich möglicherweise per Fernleihe über den Bibliotheksverbund frankenfindus beschaffen.

 

Über den Link Onleihe werden Sie weitergeleitet zu „eMedienBayern“ und damit zur Möglichkeit der elektronischen Ausleihe von eMedien. 

 

  

 

  

Wichtiger Hinweis:

Am Donnerstag/Freitag, 03./04.10. sowie am Freitag, 18.10. ist die Bücherei geschlossen.

 

 

Donnerstag, 24. Oktober – Freitag, 8. November

Bücherflohmarkt

 

    Netzwerk Bibliothek       

Die Gemeindebücherei lädt wieder zu ihrem traditionellen Herbst-Bücherflohmarkt ein. Im Vorraum vor der Bücherei kann man ganz entspannt in den Kisten stöbern und vielleicht den ein oder anderen Lese-Schatz „heben“. Der Erlös der verkauften Bücher kommt der Bücherei zu Gute.

  

  

Donnerstag, 24. Oktober 2019, 16:00 - 17:00 Uhr   

Vorlesestunde für Kinder: Lorenz Pauli/Kathrin Schärer, Ein Passwort für die Pippilothek

 

Pippilothek Passwort                               Eine wilde Verfolgungsjagd von Hund und Fuchs endet in der Bibliothek. Der Fuchs tarnt sich als Plüschtier, aber der Hund wird erwischt. Noch am gleichen Tag legt ihn sein Bauer an die Leine. Damit er nicht mehr jault, bekommt er ein „Glasbrett“, auf dem man Spiele spielen kann. Nur noch das Kabel schaut aus der Hundehütte, als der Fuchs den Hund besucht. „So ein Hundeleben!“, sagt der Fuchs. „Ich wäre gerne mit dir in die Pippilothek gegangen.“. Aber dann finden sie heraus, dass im Glasbrett die ganze Bibliothek drin ist – und dass es sogar ein Buch über den Fuchs gibt, das man sich anhören kann! Zufrieden hören und schreiben sie Geschichten in der Hundehütte und sind sich einig: Es gibt verschiedene Wege in die Bibliothek – wer an der Leine ist, geht online.        

 

            
  •  

 

 

 

 

drucken nach oben