Luby/Schönbach - Geschichte einer Stadt

Das sehr lesenswerte und informative Heimatbuch kann im Rathaus der Gemeinde Bubenreuth für 16 Euro erworben werden.

Am 9. Januar 1319 erteilte der deutsche König Ludwig IV. der Bayer dem Abt des Klosters Waldsassen Johannes III die Erlaubnis, das damalige Dorf Schönbach zur Stadt zu erheben und Schönbach mit denselben Rechten zu beschenken, an denen sich zur damaligen Zeit schon Eger, die heutige Stadt Cheb, erfreute.

 

Im Januar 2019 blickten die rund 2200 Einwohner von Schönbach / Luby mit einem umfangreichen Festprogramm auf 700 Jahre Stadtrecht zurück. Dieses 700-Jahr-Jubiläum nahm die Stadt aber auch zum Anlass, in Zusammenarbeit mit dem Museum Cheb das Heimatbuch „Luby/Schönbach – Historie města/Geschichte der Stadt“ herauszugeben.

 

Auf 390 Seiten - das Heimatbuch ist sowohl in tschechischer Sprache als auch in Deutsch verfasst – beschreiben die Autoren die Geschichte unserer Partnerstadt umfassend und eindrucksvoll, ergänzt mit vielen Bildern und Illustrationen.

 

 

Acht Kapitel bieten dem Leser einen Gesamtüberblick über die geschichtliche Entwicklung der Stadt Schönbach/Luby bis in die heutige Zeit: 

 

„Über die Archäologie von Schönbach und seiner Umgebung“

„Schönbach und das Schönbacher Ländchen während der Zeit des Hochmittelalters (154 – 1370)“

„An der Schwelle zur Neuzeit. Das Städtchen Schönbach und das Schönbacher Ländchen unter der Herrschaft der Luxemburger“

„Schönbach 1600 – 1786“

„Schönbacher Geschichte seit 1780 bis 2945“

„Schönbach/Luby in den Jahren 1945 – 1989“

„Fragmente aus der Geschichte von Schönbach nach 1989“

„Geschichte der Architektur und der kleinen Denkmäler in Schönbach“

 

Das sehr lesenswerte und informative Heimatbuch kann im Rathaus der Gemeinde Bubenreuth für 16 Euro erworben werden.

drucken nach oben